Körperhaltung


Wahrscheinlich fragst du dich gerade „Körperhaltung…was hat das bitte mit Fitness oder Bodybuilding zu tun?“. Nun eine ganze Menge!

Seine schlechte Körperhaltung zu korrigieren ist der einfachste und schnellste Weg sein gesamtes Erscheinungsbild grundlegend zu verbessern! Du glaubst mir nicht? Nun dann schau dich einmal im Spiegel an, wenn du einfach ganz normal und entspannt dastehst. Deine Schultern rollen sich nach vorne, dein Bauch hängt einfach so rum und dein Kopf wie es ihm gerade passt.

Vier einfache Schritte, um dein Erscheinungsbild auf der Stelle zu ändern:

  1. Schultern zurückziehen: Viele Trainierende, die immer nur auf Brust/Bizeps/Bauch Splits gesetzt haben, haben Schulterprobleme. Die starke Brust zieht die Schulter nach vorne, da der Rücken mickrig ausgeprägt ist und verursacht ein lächerliches Erscheinungsbild. Ziehe die Schultern einfach soweit zurück, bis du mit dem Bild zufrieden bist und versuche diese Haltung mindestens eine Minute zu halten.
  2. Brust hoch: Beim Militär wird oft „Bauch rein, Brust raus“ befohlen und obwohl ich nicht viel vom Heer halte, enthält dieser Satz doch einen Funken Wahrheit. Seine Brust zu präsentieren ist ein einfacher Weg, um stärker und breiter zu wirken. Am meisten merkt man es wenn man ganz tief einatmet. Dadurch hebt sich nämlich die Brust automatisch an, was auch bei vielen Übungen wie Bankdrücken und Kniebeugen ein gewünschter Effekt ist.
  3. Bauch anspannen: Den Bauch anzuspannen kann nicht nur ästhetisch eindrucksvoll wirken, sondern auch den unteren Rücken stabilisieren. Hast du also solche Beschwerden ist es durchaus ratsam die Bauchmuskeln so lange wie möglich anzuspannen. Beginne erstmals mit ein paar Sekunden oder Minuten pro Tag und versuch dich zu steigern bis du es automatisch machst. Ich weiß das hört sich lächerlich an, aber es hilft tatsächlich!
  4. Der „Stock im Ar***“ oder ein „Stockerlpopo“ sieht nicht nur lächerlich aus, sondern ist auch  ungesund. Die untere Wirbelsäule ist zwar angespannt am stabilsten, doch man kann es auch übertreiben. Oft ist diese Erscheinung nicht einmal gewollt und lässt sich nur durch langwierige Therapie bzw. Training beheben. Trotzdem solltest du versuchen die Initiative zu ergreifen und diesem Problem zuerst selbst entgegenzuwirken. Wie beim ersten Punkt kann es helfen, sich einfach für eine halbe Minute oder länger an einer Wand anzulehnen und dann diese Körperhaltung eine weitere Minute zu halten, einfach um sich daran zu gewöhnen.

Hoffentlich helfen dir diese Punkte dein Erscheinungsbild ohne viel hartem Training zu verbessern. Mir haben sie nämlich sehr geholfen! Bei schwerwiegenderen oder schmerzvollen Erscheinungen solltest du jedoch einen Orthopäden oder anderen Arzt konsultieren, bevor du selbst  einen Selbstversuch startest 😉

Schreibe einen Kommentar